vor-nach-mittelsatz

gruenesVerhaengnis

grünes verhängnis – 120×80 – acryl, kreiden auf leinwand – 2012 ©theresia heimbach

Während ich hier bei einer Tasse Tee über den Sinn guter Vorsätze nachdenke, steht plötzlich ein Nachsatz vor mir. Ich finde mich in einem Knäuel spielender Worte wieder und bin – ich muss es gestehen – irritiert (und bevor Ihr falsche Schlüsse zieht: auch absolut ausgeruht und nüchtern).
Was hat der Nachsatz mit dem Vorsatz zu tun und warum kann ich nicht EINMAL aus gegebenem Anlass – wir haben den 1.1.2016 – über ein aktuelles Thema ernsthaft nachdenken!
Vielleicht haben sich Vor- und Nachsatz zusammengetan um mich auf andere Gedanken zu bringen?
So lasse ich Vorsätze Vorsätze sein und mit den Nachsätzen spielen. Aufbegehrend gegen den Neujahrsoptimierungsstrom purzeln sie wild durcheinander.
Nur wo bleibt der Mittelsatz?
Dieses Gedankengepurzel stellt alles auf den Kopf. Ist das nicht unglaublich beruhigend?;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.