land-mensch-land-frau

Natur1Nach einem Besuch in München freue ich mich, in mein kleines Dorf wieder zurückzukehren.
Ja, ich bin ein richtiger Landmensch geworden!
Vielleicht war ich es aber auch immer schon. Ich erinnere mich an unseren Garten im Dorf meiner Kindheit. Dort stand ein Marillenbaum, den ich amazonenhaft von der Maikäferplage befreite und der uns Jahr für Jahr die allerbesten Marillen schenkte. (Bisher habe ich hier in Deutschland keine vergleichbaren gefunden.) Da waren auch die vielen Beerensträucher, der Nussbaum, der Akazienbaum, dessen Blüten ich verzehrte………Damals gab es noch Pfirsichbäume in den Weingärten. Stundenlang saßen wir Kinder in den Kirschbäumen und im Herbst zwischen den Weinstöcken.
!ch brauche den engen Kontakt mit der Natur. Selbst mitten im städtischen Getümmel beobachte ich wie das Licht mit den Wolken, Häusern und Menschen spielt. Natürlich hat das Landleben auch seine Schattenseiten und kann sehr beschwerlich sein, die Idylle trügerisch.
Es ist nicht nur die Tuchfüllung mit der Natur und dem Wechsel der Jahreszeiten, es ist diese Weite, der grenzenlose Landschaftsraum, in dem ich mich zu Hause fühle.
Mein Zirkuswagen – den ich Euch hier schon vorgestellt habe – befindet sich in diesem Raum. Dort kann ich auch im Winter Rehe und Füchse beobachten und mit meiner Fantasie auf Reisen gehen.

Auch in diesen Momenten liegt der Samen meiner Bilder-Kunst.

Natur2

4 Gedanken zu „land-mensch-land-frau

  1. papier

    … ich habe immer davon geträumt, auf dem Land zu leben. Inzwischen haben wir ein Wochenendhaus in Brandenburg. Aber ich bin auch Stadtfrau und unsere Kinder sind in einem Alter, in dem sie sich in der Stadt selbständiger bewegen können. Vielleicht später… bis dahin bin ich eben beides: Stadt-Land-Frau… herzliche Grüße von papiertänzerin

    Antworten
    1. theres13ia Beitragsautor

      Das Problem kenne ich sehr gut, die beiden Seiten – und man muss sich zumindest für eine bestimmte Zeit doch für eine entscheiden….Landleben mit Kindern heißt auch „Taxi Mama“. Du hast ja eine gute Lösung gefunden, wie schön! Ich mag auch die Stadt, vermisse sie immer wieder. Spontan fallen mir die Wiener Kaffeehäuser ein, die kleinen Buchläden, ………
      Und ich bin ein großer Fan von Deinen Papierarbeiten! Viele liebe Grüße!

      Antworten
      1. papier

        … gerade habe ich mir deine Arbeiten nochmal in Ruhe angesehen. Lebendig, zart, gleichzeitig kraftvoll. Am meisten mag ich (wie kann es anders sein), deine Papierexperimente, wunderbar vielschichtig! Liebe Grüße aufs Land, papiertänzerin

        Antworten
        1. theres13ia Beitragsautor

          Vielen herzlichen Dank, Papiertänzerin in der Stadt und-oder auf dem Land! Deine Collagen finde ich sehr poetisch. Mich fasziniert und berührt die Art und Weise wie Du Dich ausdrückst! Wie unterschiedlich und doch so nah wir Menschen sind…….

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.